Veröffentlicht in Allgemein, Bienen

Weltbester Glashütter Frühjahrsblütenhonig

Die Honigschwestern haben gemeinsam mit ihren Bienen wieder Glashütter Frühjahrsblütenhonig hergestellt. Unsere Bienen waren sehr fleißig, so dass wir wieder Glashütter Frühjahrsblütenhonig anbieten können. Unser Honig ist naturbelassen, goldig und flüßig.
Wir haben für unsere Bienen und andere fleißige Insekten dieses Jahr extra um unsere Maisfelder einen Blühstreifen angelegt.

goldiger flüssiger Glashütter Frühjahrsblütenhonig – hmm lecker…

Der Honig kann solange der Vorrat reicht bei den Honigschwestern erworben werden.
Einfach eine kurze Mail schreiben (krehders@wtnet.de) oder anrufen 01605667866. Wir freuen uns schon auf die nächste Ernte und sind gespannt wie der Sommerblütenhonig schmecken wird.

Veröffentlicht in Bauernhofkinder, Bienen

Summ summ summ…

Die Kükenbande und Lämmerbande hat heraus gefunden, welche Aufgaben eine Imkerin hat und wo und wie Bienen auf dem Hof Rehders leben. Gemeinsam wurde das Imkermaterial unter die Lupe genommen. Von der Beute (dem Haus der Bienen) bis zum Smoker (dieser erzeugt Rauch, damit die Bienen sich in die Beute verkriechen und der Imker besser die Beute betrachten kann). Die Kükenbande und Lämmerbande sind jetzt in Sachen Imkern kleine Profis. Nachdem das ganze Material begutachtet wurde, gab es eine kleine Modenschau. Die Kinder durften den Imkeranzug anprobieren und einige Kinder waren so begeistert von dem Imkeranzug, dass diese in gar nicht wieder ausziehen wollten und sogar während der Picknickpause versucht haben damit zu essen. Auch Bienen wurden unter die Lupe genommen. Die Bienen wurden vorher am Stock eingesammelt. Da Honigbienen nur 21 Tage im Sommer leben, findet man immer wieder tote Bienen an der Beute. Bienen sind sehr saubere Tiere und verlassen die Beute, wenn sie merken, dass ihre 21 Tage vorbei sind. So konnten Bienen gesammelt werden, die die Kinder dann in Becherlupen inspizieren konnten. Wie viele Beine hat eigentlich so eine Biene und haben Bienen auch Haare? Das konnten die Kinder nun alles selbst heraus finden und kleine Bienenforscher werden. Zu einem Bienentag gehört selbstverständlich auch ein Besuch an der Beute. So konnten alle beobachten, wie die Bienen den kostbaren Honig sammeln und in die Beute rein und raus fliegen. Auch entdeckten die Kinder einige Bienen im Garten, wo diese gerade Pollen oder Nektar sammelten. Zum Abschluss durften die Kükenbande und Lämmerbande den Glashütter Frühjahrsblütenhonig und den Glashütter Sommerblütenhonig probieren. Hmm lecker…

Veröffentlicht in Allgemein, Bienen, Esel

Frühling?

Die Sonne scheint, das Thermometer steigt sichtlich über 10 Grad und die Natur erwacht ganz langsam. Doch ist jetzt schon Frühling, mitten im Februar? Die Nächte sind kalt, sogar oft mit Bodenfrost und Reif. Und doch ist es am Tag in der Sonne herrlich warm.

20190215_123949

Unsere Bienen sind das erste Mal geflogen und haben ihre Winterpause unterbrochen. Die Biene fliegt nur an Tagen über 10 Grad und ohne Regen. Im Winter sitzen die Bienen alle ganz dicht in einer Traube und wärmen ihre Königin. Jetzt wo die Tage langsam länger werden und die Temperaturen steigen, krabbeln die Bienen aus ihrem Stock. Zu erst wird ein Erkundungsflug gemacht, hierbei wird auch der Kot abgelassen. Bienen sind sehr reinliche Tiere und haben keine Toilette in ihrem Stock. Die Biene hält ihren Kot so lange über den Winter zurück, bis sie im Februar/März das erste Mal wieder raus fliegen kann. Die erste Volkkontrolle erfolgt später, dann können wir auch genau sehen, wie gut unsere Bienen über den Winter gekommen sind.

Nicht nur die Bienen genießen die Sonne. Auch die Esel und Hühner sonnen sich auf dem warmen Boden und vollziehen das ein oder andere Sandbad. Die Schafe bleiben lieber im kühlen Schatten. Schließlich haben die Schafe noch ihre ganze warme Winterwolle am Körper und Hochschwanger ist auch schon das ein oder andere Schaf.

20190215_113628.jpg

Veröffentlicht in Bienen

Sommerhonig

Die letzten Wochen waren nicht nur wir fleißig auf unseren Feldern und haben Getreide geerntet, Stroh eingefahren und Heu zusammen gefahren. Auch unsere Bienen waren sehr fleißig und haben leckeren Sommerhonig produziert.

Die Bienen fliegen bei Sonnenschein viele verschiedene Blüten an, bei uns in der näheren Umgebung haben vor allem die Linden, Sonnenblumen, Rosen und verschiedene Sommerblumen geblüht. Die Bienen saugen den Nektar der Blüten auf und transportieren diesen zum Bienenstock. Da die Bienen immer mehrere Blüten einer Pflanze auf dem Weg zurück anfliegen, bestäuben sie automatisch die Blumen. Ist die Biene mit dem Nektar im Bienenstock wieder angekommen, wird dieser Nektar in die Honigwaben eingespeichert. Durch einen speziellen Prozess der Bienen reift der Nektar langsam zu köstlichsten Honig heran. Hierbei sinkt der Wassergehalt auf ca. 18 %. Sobald der Honig fertig gestellt worden ist, verdeckelt die Biene den Honig mit Hilfe einer luftdichten Wachsschicht. Diese Wachsschicht zeigt uns, dass der Honig erntereif ist.

Um nun den Honig zu ernten, entnehmen wir die verdeckelten Honigwaben aus dem Bienenstock und fegen ganz sanft die Bienen von der Wabe herunter. Anschließend müssen wir die Wachsschicht wieder entfernen, damit der Honig heraus läuft. Die entdeckelten Honigwaben werden in eine Honigschleuder eingehangen, damit der Honig ganz behutsam aus den Waben heraus laufen kann.
Der Honig wird in großen Eimern gesammelt, bis dieser dann in unsere Gläser abgefüllt werden kann.

Unsere Bienen waren dieses Jahr sehr fleißig, wir haben leckeren goldgelben Glashütter Frühjahrsblüten Honig geerntet und auch schon süßen etwas dunkleren Glashütter Sommerblüten Honig geerntet. Beide Sorten sind köstlich und können noch bei uns käuflich erworben werden. Dazu bitte eine Mail schicken an: krehders@wtnet.de

 

Veröffentlicht in Allgemein, Bienen

Es summt und brummt.

Auf dem Hof Rehders sind Bienen eingezogen.

Wir wagen uns an das Abenteuer Honigbienen. Zur Zeit sind unsere Bienen sehr fleißig und haben viel Nektar, Pollen und natürlich Honig gesammelt. In den Blüten der Obstbäume und auch im nahegelegenen Raps konnten die Bienen so einiges an Tracht finden.

Aber wie geht das eigentlich mit der Imkerei?
Wir haben uns Segeberger Beuten gekauft, das ist nun das zu Hause für unsere Bienen. Zur Zeit haben wir ein Bienenvolk. In dem zu Hause von unseren Honigbienen befindet sich ein Brutraum und ein Honigraum. Die Königin legt ihre Eier in sogenannte Mittelwände. Das sind aus Wachs bestehende Platten die an einem Holzrahmen befestigt sind und von den Arbeiterbienen mit Waben ausgebaut worden sind. Hier werden die kleinen Eier (Stifte) hineingelegt und irgendwann schlüpfen neue Bienen.

Einige Bienen holen Honig, andere kümmern sich um die Nachzucht und wieder andere umsorgen die Königin. Ohne die Königin würde in so einem Bienenvolk nichts funktionieren.

Wir werden für die Honigbienen noch eine extra Seite anlegen und dort immer aktuelles über die Bienen vom Hof Rehders berichten. Hier schon einmal ein paar Bilder: