Blog

Veröffentlicht in Allgemein, Bauernhofkinder

Es geht wieder los… :)

Es ist endlich soweit, wir dürfen wieder starten. Anders als sonst, aber die Kinder dürfen wieder auf den Bauernhof kommen.

Unsere Eselspaziergänge mit Paul und Max dürfen mit Personen aus einem Haushalt starten. Die Esel werden kennen gelernt, sauber gemacht und dann geht es in die Feldmark. Nach einem tollen Ausflug mit den Eseln, gibt es für die Esel noch eine kleine Belohnung. Das Team vom Hof Rehders, darf dann alle Stricke, Halfter, Putzzeug oder ähnliches sauber machen und desinfizieren. Selbstverständlich ist der Mindestabstand die ganze Zeit über einzuhalten.

Ein entspannter Spaziergang mit unseren Eseln – ein tolles Erlebnis.

Auch unsere Jahreskurse dürfen wieder den Hof besuchen. Anstatt in 10er Gruppen den Hof zu erkunden, dürfen zur Zeit immer nur 5 Kinder mit uns den Hof erkunden. Wir haben also unsere Gruppen geteilt und versuchen den Kindern ein paar unbeschwerte Stunden auf dem Bauernhof zu ermöglichen.

Die Zeit auf dem Bauernhof vergeht immer wie im Flug, so dass die Kinder am liebsten auf dem Bauernhof im Stroh schlafen wollen und keiner mehr nach Hause möchte.

Wir hoffen, dass auch unsere Schnullerbande im Juni starten darf und nach den Sommerferien alles wieder seinen geregelten Lauf nimmt. Wir bleiben positiv und bis dahin ziehen wir mit den 5er Gruppen über den Hof.

Veröffentlicht in Allgemein, Bauernhofkinder

Zeit für …

Diese Woche sollten eigentlich die Jahreszeitenkurse und der erste Schnullerbandentermin starten. Doch durch die Corona Pandemie haben wir alles um 4 Wochen geschoben. Normalerweise stecken wir im April voller Vorbereitung für die Kurse, es wird geplant, eingekauft und organisiert. Dieses Jahr haben wir zwar etwas geplant und organisiert aber deutlich mehr Zeit, um noch andere Dinge anzuschieben.

Die Lämmer sind alle geboren und fit. Es ist jedes Jahr wieder ein Wunder, wenn die gesunden Lämmer auf die Welt kommen und jeden Tag ein Stück größer werden. Mittlerweile springen sie draußen um die Wette und halten sowohl ihre Muttern als auch uns ordentlich auf Trab. Wir haben dieses Jahr auch wieder Drillinge bekommen, so dass wir Flaschenlämmer versorgen dürfen.

Winnipeg freut sich über die Flasche. Als Drilling bekommt man nicht immer die Zitze von Mama.

Auch haben wir geplant mit den Kindern Bäume zu pflanzen. Wir haben uns bei der Stadt Norderstedt um einen Kirschbaum beworben und sehr gefreut, dass wir einen Baum bekommen haben. Nun steht der Baum eingepflanzt auf unserem Hof. Leider ohne Hilfe von den Kindern. Vielleicht schaffen wir es ja nächstes Jahr gemeinsam Kirschen zu naschen.

Ein prächtiger Kirschbaum ziert nun die Knabberhecke auf unserem Bauernhof.

Außerdem bauen wir fleißig um. Auf unserer neuen Übersichtkarte:
https://hofrehders.com/wo-ist-was/
kann man die „Klüterkammer“ schon sehen. Was das ist und was dort gemacht werden kann, verraten wir, wenn es soweit ist. Erst einmal muss geplant, abgerissen und gebaut werden. Wir hoffen, dass wir diesen Sommer noch die Klüterkammer einweihen können. Es bleibt also spannend bei uns auf dem Hof.

Nebenbei ist auf dem Feld auch ordentlich etwas los. Die Pflanzen brauchen Dünger damit sie groß und kräftig werden, schließlich wollen wir im Sommer Getreide und Stroh ernten. Auch die Gemüsegartensaison beginnt bald. Das Feld muss vorbereitet und die Jungpflanzen und das viele Saatgut in die Erde gebracht werden.

Trotzdem freuen wir uns schon wieder darauf, die vielen tollen Erlebnisse auf unserem Bauernhof mit den Kindern zu teilen.

Veröffentlicht in Allgemein

Auf auf in den Frühling!

Die letzten Wochen war es etwas stiller und ruhiger, wir haben viel geplant, gewerkelt und die Ruhe der Wintertage genoßen.

Kuschelstunde mit den Schafen und Eseln. Der Norwerger Pulli stammt aus eigener Wolle.

Jetzt starten wir in den Frühling und freuen uns auf viele tolle Aktionen auf unserem Bauernhof. Bevor unsere Jahreskurse und die Schnullerbande im April starten, gibt es unser Angebot für die Osterferien: Ferienabenteuer Bauernhof. Wir werden den Vormittag bis 14 Uhr mit den Kindern auf unserem Bauernhof verbringen und gemeinsam viele Abenteuer erleben.

https://hofrehders.com/angebote/ferienabenteuer-bauernhof/

Die Vorbereitungen für die anstehende Lammzeit starten auch schon langsam. Wir sind ganz gespannt wann Vinny, Malou, Murmel und Molly ihre Lämmer auf die Welt bringen. Und die Esel freuen sich auf die ersten Spaziergänge mit Sonnenschein durch die Feldmarkt. Die Hühner haben im Februar stark unter dem vielen Regen gelitten und können den warmen Frühling kaum noch erwarten. Die Bienen werden auch durch die ersten Sonnenstrahlen schon aus ihrer Winterruhe geholt und fliegen die ersten Blüten an.

Veröffentlicht in Allgemein, Esel, Schweine

Wintertage

Lange war es still auf der Seite. Wir haben wundervolle Stunden im Stall zur Weihnachtszeit verbracht. Gemeinsam mit vielen Kindern und Eltern haben wir die Weihnachtszeit eingeleutet und die Ruhe im Stall genossen.

Die neuen Flyer sind fertig und die neuen Postkarten sind eingetroffen. Wie immer haben wir über den Jahreswechsel viele Ideen und Anregungen gesammelt, um das neue Jahr noch bunter und erlebnisreicher zu gestalten. Seit gespannt, was dieses Jahr alles kommt. Kennt ihr schon das neue Hofschild?

Die neuen Postkarten sind da, die ein oder andere wurde schon verschickt.

Damit die tristen Wintertage für die Tiere nicht zu langweilig wird, bekommen die Schafe und Esel immer unsere Tannenbäume zum Knabbern und Spielen. Die Esel brauchen für ihre Ernährung regelmäßig frische Äste und Rinde zum Knabbern. Auch die Schafe freuen sich über frisches grün. Im Sommer lieben sie es im Knick zu fressen und neben Gras auch Blätter und Rinde zu knabbern. Daher war die Freude groß, als der Tannebaum auf dem Sandplatz landete und die Tiere waren sofort dabei zu knuspern und knabbern. Spätestens nach einer Woche wird nur noch ein Gerippe vom Tannenbaum übrig bleiben.

Schafe und Esel vergnügt am Tannenbaum


Wir werden die tristen Wintertage weiter zum ausgiebigen kuscheln im Stall verwenden und uns in die Werkstatt zum Basteln begeben. Seit gespannt was wir basteln und welche kreativen Ideen noch umgesetzt werden. Auf ein buntes, neues Jahr 2020!

Veröffentlicht in Allgemein, Schafe

Wolle – Wolle – Wolle

Unser goldens Vlies der Coburger Fuchsschafe haben wir im August zur Kardierwerkstatt geschickt und tollste Produkte wieder bekommen.

Die Verarbeitung von Schurwolle zur gewaschenene Rohwolle könnt ihr hier noch einmal nach lesen:
https://hofrehders.com/2019/08/03/goldenes-vlies-kuschlige-wolle/

Unsere kuschlige Wolle haben wir also in Pakete verschnürt und weg gesendet. Zurück sind einzigartige Produkte gekommen. Zum einen unser Vlies zum Spinnen.

Wir verspinnen jedes Jahr ca. 2- 3 kg Wolle und verarbeiten die Wolle zu Fäden und anschließend zu Kleidungsstücken wie Pullunder, Dreieckstuch, Minirock oder Norweger Pullover mit gefärbter Wolle. Diese Kleidungsstücke sind so wunderbar warm im Winter. Einfach herrlich und dann auch noch regional und ohne Chemie hergestellt.

Zum anderen sind unsere Bettdecken und Kinderschlafsäcke wieder gekommen.
Wir verarbeiten einen groß Teil der Wolle zu Bettdecken oder Kinderschlafsäcken, weil es einfach ein wunderbares Gefühl ist unter Wolle zu schlafen. Die Wolle hält für jeden die perfekte Temperatur. Ob im Sommer oder Winter die Wolle passt sich dem Körper an und reguliert die Temperatur und die Feuchtigkeit. Hinzu ist Wolle noch antibakteriell, so dass es einfach nur positive Aspekte hat unter Wolle zu schlafen.

Mittlerweile schläft fast unsere ganze Familie unter den Wollbettdecken und ist begeistert. Wir nehmen gerne Bestellungen auf für Wollbettdecken, jede Größe ist machbar von Kinderbettdecken bis hinzu 2,20 m x 2,20 m.

Auch unsere Babyschlafsäcke gibt es in verschiedenen Größen. Damit die Kleinsten unter uns auch ruhig, warm und ohne viel schwitzen schlafen können. Dieses Mal gab es für die Kleinen Spielzeugmuster und Winnie Poh auf den Babyschlafsäcken. Auch diese können in verschiedenen Größen bestellt werden.

Wolle ist ein so wertvoller Rohstoff und wird mittlerweile leider viel zu selten verarbeitet. Wir könnten uns gar nicht mehr vorstellen ohne unsere Wolle zu leben. Es ist so ein tolles Naturprodukt und gehört einfach in jeden Haushalt.



Veröffentlicht in Allgemein, Bauernhofkinder

Ein Jahr auf dem Bauernhof

Unsere Termine für die Jahreskurse 2020 stehen online.
Es wird wieder eine Kükenbande, eine Lämmerbande, eine Bauernhofbande und eine Schnullerbande geben. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Jahr!

Termine Kükenbande/Lämmerbande/Bauernhofbande unter:
https://hofrehders.com/jahreskurse/

Termine Schnullerbande unter:
https://hofrehders.com/schnullerbande/

Nächstes Jahr neu wird unsere Bienenbande sein. Gemeinsam werden wir mit den Kindern den Jahresverlauf der Biene erforschen und unter die Lupe nehmen. Am Ende gibt es sogar Honig für die Kinder.
Termine Bienenbande:
https://hofrehders.com/angebote/bienenbande/

Wir freuen uns auf Euch 🙂

Veröffentlicht in Allgemein

Erntedankfest

Jedes Jahr im Oktober wird traditionell das Erntedankfest gefeiert.
Die Landwirte danken bei diesem Fest für die Feldfrüchte, Getreide und Obst. Jedes Erntejahr wird durch die Natur und die Wetterverhältnisse anders geprägt. Einige Jahre sind besonders trocken, andere wiederum zu nass. Landwirte arbeiten mit und in der Natur und sind von der Natur abhängig.
Umso dankbarer sind Landwirte, wenn die Getreidekörner trocken vom Acker geerntet werden konnten, das Gras immer zum richtigen Zeitpunkt gemäht worden ist und genug Futter für den Winter in den Scheunen liegt.


Das Erntedankfest in Norderstedt wird traditionell auf dem Rathausmarkt gefeiert. Der Gottesdienst findet in der Paul – Gerhard Kirche statt. Nach dem Gottesdienst startet der Ernteumzug zum Rathausmarkt. Viele bunt geschmückte Wagen ziehen durch die Straßen bis zum Rathaus. Die Interessensgemeinschaft „Erntedankfest Norderstedt“ schmückt die vielen Wagen jedes Jahr sehr liebevoll und zeigt auf ihren Themen Wagen die Landwirtschaft von früher und heute. Die alten Maschinen finden immer großen Anklang bei Klein und Groß. Der Ortsbauernverband übergibt die Erntekrone an die Oberbürgermeisterin der Stadt und gemeinsam wird auf dem Rathausmarkt gefeiert.





Veröffentlicht in Allgemein, Schweine

Ferkelei auf dem Hof Rehders

Jedes Jahr im August ziehen unsere Schweine auf die Gemüsefläche. Dieses Jahr dürfen 6 Schweine den Acker um die Gemüsegärten umwühlen und am Ende der Gemüsegartensaison die Reste vom Feld naschen.

Doch bevor die Schweine einziehen können, muss einiges vorbereitet werden. Die Schweine brauchen natürlich eine kuschelige Hütte zum Schlafen und Entspannen, dann eine Fressecke und eine Kotecke. Diese drei Bereiche haben wir den Schweinen gebaut und eingerichtet. Dann musste natürlich noch das Außengehege eingezäunt werden. Damit der Stromzaun nicht zu viel Strom ableitet durch hohes Gras oder Sonnenblumen, wurde der Zaunbereich gemäht. Dann haben wir Schweinemüsli bestellt und die Hütte noch mit frischem Gerstenstroh eingestreut.

Für den Einzug war also nun alles vorbereitet. Mit dem Pferdeanhänger haben wir unsere sechs Jungs dann geholt. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase machen alle einen guten Eindruck. Die ersten Runden draußen im Außengehege werden auch mit Freude gedreht und wühlen klappt schon wie bei den Weltmeistern. Kaum zu glauben, wie schnell die Schweine die ersten Quadratmeter Sonnenblumen und Co umgewühlt haben. Vorallem die abgeschnittenen Sonnenblumen und das gemähte Gras lockt die Schweine zum Wühlen an. Ein wunderbares Naturschauspiel dieses Schweinekino. Auch das hohe Gras nutzen die Schweine nicht nur zum Verstecken sondern auch zum Fressen.

Die Kükenbande und die Lämmerbande hatte dieses Mal die Aufgabe den kleinen bunten Ferkeln Namen auszusuchen. Das war ganz schön schwierig, schließlich sehen die alle sehr unterschiedlich aus und dann durften es auch nur Jungs Namen sein. Schließlich haben wir uns auf Mops, Willi, Moritz, Hans, Franz und Phillip geeinigt.

Hoffen wir doch einmal, dass den Schweinen ihre neuen Namen genauso gut gefallen wie uns.

Die Schweine haben bei diesen heißen Temperaturen eine Matschkuhle bekommen, damit sie sich einen natürlichen Sonnenschutz haben. Auch Schweine können Sonnenbrand bekommen, dagegen hilft Matsch. So suhlen und wälzen sich jetzt unsere Schweine mehrmals täglich im Schlamm und haben eine schwarze Sandkruste auf ihren Flecken. Herrlich dieses Schweineleben auf dem Hof Rehders.

Veröffentlicht in Allgemein, Bauernhofkinder

Endlich wieder Bandenzeit

Die Sommerpause auf dem Hof Rehders ist vorbei. Unser Getreide liegt trocken in der Halle, das Stroh ist zusammen gerollt und auch in der großen Strohhalle angekommen. Unsere Ernte ist zusammen gefahren, jetzt geht es auf dem Feld langsam wieder weiter, damit wir auch im nächsten Jahr wieder Getreide ernten können.
Und weil die Getreideernte beendet ist, ist endlich wieder Bandenzeit!
Die Schnullerbande fing nach der Sommerpause als Erste wieder an. Fröhlich und interessiert erkundeten die Schnullis unseren Hof und die Tiere. Im August Termin ging es dieses Mal zu den Eseln und Lämmern. Hier wurde bei der Stallarbeit mit geholfen und die kuschlige Wolle gefühlt. Nach einer tollen Geschichte im Strohkreis, durften alle Kinder noch einmal in unserer Getreidemuschel spielen. Einfach ein toller Nachmittag mit vielen leuchtenden Kinderaugen.

Auch die Kükenbande und Lämmerbande sind wieder gestartet. Ein spannender Tag im Gemüsegarten stand bevor. Es wurde nach den Kartoffeln geschaut und die ersten schon geerntet. Wir haben gemeinsam Karotten geerntet und ganz viele Brombeeren gepflückt – hmm einfach lecker.
Auch unsere neuen Tiere wurden beobachtet. Die Schweine sind wieder eingezogen und wurden bestaunt, wie sie mit ihrem Rüssel nach kleinen Würmern und Insekten im Boden wühlen.
Nach der Picknickpause im Strohkreis ging es dann noch einmal Richtung Strohhalle. Hier erwartete die Kinder etwas Neues. Während der Sommerpause haben wir eine Matschküche gebaut. Diese ist zwar noch nicht ganz fertig gestellt, aber zum testen langte es auf jeden Fall. Wir freuen uns schon auf die nächsten Termine mit den Banden auf dem Hof Rehders. Die neuen Termine für 2020 werden im Oktober veröffentlicht.

Veröffentlicht in Allgemein, Schafe

Goldenes Vlies – kuschlige Wolle

Nach dem unser Schafscherrer Ende April die Wolle der Schafe geschoren hat, wurde die Wolle noch nicht weiter beachtet. Zwischen Ernte und Stroh fahren war es nun an der Zeit mit dem Wolle waschen anzufangen. Wolle waschen ist bei uns reine Handarbeit und kostet ziemlich viel Zeit. Jedes goldene Vlies wird zu nächst ausgebreitet und dann heißt es alle groben Unreinheiten und das viele Stroh und Heu aus der Wolle heraus zupfen. Je nachdem wie viel sich die Schafe im Heu oder Stroh gewälzt haben, je nachdem ist das goldene Vlies sauberer oder schmutziger.

Der erste Arbeitsschritt dauert recht lange, da es hier oft viele kleine Strohteile zu beseitigen gibt. Wenn es erst einmal geschafft worden ist und die Wolle auf den ersten Blick frei von Stroh und Heu ist, geht es in den ersten Wollwaschgang.
Die Wolle wird in einer großen Maurerbütt für 24 Stunden mit klarem kalten Wasser eingeweicht. Das Wasser ist anschlißend ziemlich braun und eignet sich perfekt als Flüssigdünger für die Rosen im Garten.
Nach dem ersten Waschgang im klaren Wasser, kommt nun der Waschgang im Wollwaschmittelwasser. Die Wolle wird vorher zwei bis drei Mal noch klar gespült, damit das erste Einweichwasser auch tatsächlich raus kommt und dann geht es in das Wollwaschmittelwasser. Auch hier bleibt die Wolle für 24 Stunden in dem Wasser liegen. Danach sieht man schon einen deutlichen Unterschied. Die Wolle wird langsam sauber. Zwischen jedem Waschgang wird weiter Stroh und Heu aus der Wolle heraus gesammelt. Es wird tatsächlich immer etwas gefunden, egal wie reinlich bei dem ersten Arbeitsschritt gearbeitet worden ist.

Nachdem die Wolle wieder klar gespült ist, geht es in einen dritten Waschgang mit Essig. Hier wird die Wolle auch wieder 24 Stunden in dem Essigwasser gelassen. Dann nähert sich langsam schon das Ende des Wolle waschens. Die Wolle wird erneut klar gespült und kommt dann zum trocknen auf den Wäscheständer. Hier trocknet die Wolle im Wind und auch hier können immer noch kleine Strohteile gefunden werden, jedoch deutlich weniger als beim ersten Arbeitsschritt.

Die gewaschene Wolle wird nun in verpackt und zum kämmen geschickt. Wir verarbeiten die Wolle unter anderem zu Bettdecken und Babyschlafsäcken. Es ist einfach herrlich unter einer Wollbettdecke zu schlafen. Die Bettdecken sind kuschlig warm und zugleich temperatur- und feuchtigkeitsregulierend. Selbst im warmen Sommer kann unter der selben Wollbettdecke geschalfen werden, da sich die Wolle an das wohlbefinden des Körpers anpasst. Zudem fühlt es sich die Wollbettdecke schwerer an, dadurch gibt die Wollbettdecke einem das Gefühl, dass man gut zudeckt ist. Das Team vom Hof Rehders liebt seine Wollbettdecken und kann jedem nur empfehlen seine eigene Wollbettdecke herstellen zu lassen.

Da wir so überzeugt sind von unseren Wollbettdecken, lassen wir nun auch Babyschlafsäcke aus unserer eigenen Wolle anfertigen. Der Schlafsack hält die Körpertemperatur des Babys konstant und hat alle tollen Eigenschaften, wie die Wollbettdecken.
Gerne können sowohl Bettdecken als auch Babyschlafsäcke bestellt werden. Unsere Schafe liefern jedes Jahr nur eine bestimmte Menge an Wolle, da die Nachfrage sehr hoch ist, kann es passieren, dass die Wollbettdecken und Babyschlafsäcke schnell vergriffen sind. Dafür gibt es jedes Jahr wieder neue Wolle, die wir verarbeiten können.